Titel1

Liebster Award- Q&A

Wir haben mal wieder viele viele Fragen gestellt bekommen und wurden zigfach für den Liebster Award nominiert. Da wir mittlerweile den Liebster Award nicht mehr machen möchten, eure Fragen aber trotzdem beantworten möchten, haben wir uns lange überlegt wie wir beides unter einen Hut bringen können.
Wir haben uns nun für den einfachen Weg entschieden und werden die Liebster Award Fragen in einem Q&A beantworten.  Ihr könnt uns also gerne weiter fleißig taggen! Wir versuchen alle Fragen zu beantworten!

Die ersten Fragen sind von: Sortofgorgeous

Wie kamst du auf deinen Blognamen bzw. was hat er zu bedeuten?

Isabelle&Maren: Unser Blogname ist recht spontan vor 3 Jahren entstanden und drückt genau das aus, was wir machen: Produkte testen, sie bewerten und zu 99% der Fälle, kennen und lieben lernen

Wie kamst du auf die Idee zu bloggen?

Isabelle: Ursprünglich war es Marens Idee, aber es hat mich direkt begeistert, also bin ich mit ins Boot gesprungen und bis heute macht es uns beiden großen Spaß. Wir lieben es einfach neue Produkte zu testen und darüber zu berichten und auch das Schreiben macht uns wirklich Spaß
Maren: Auf die Idee zum bloggen kam ich durch die vielen vielen Youtuber, wessen Erfahrungsberichte, Favoritenvideos und Hauls ich mir nun schon seit Jahren fast täglich anschaue. Aber auch die Idee meine eigenen Erfahrungen mit Menschen zu teilen und somit vielleicht auch Fehlkäufe anderer verhindern zu können.

Welche drei Gegenstände würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen?

Isabelle: Das ist wirklich eine schwere Frage. 3 sind mir da viel zu wenig. Aber ich würde mich glaube ich für mein Handy, meine Sonnenbrille und ein gutes Buch entscheiden.

Maren: Ich würde ein Feuerzeug mitnehmen, ein Messer und einen Wasserfilter. Gerade der Wasserfilter ist super, um immer Trinkwasser zu haben. Dadurch ist die Überlebenschance schon mal zu 50% gesichert, da muss nur noch für Essen gesorgt werden. Durch das Feuer bleibe ich warm, bis ich lerne es eventuell auch mit Steinen zu machen und das Messer benötige ich nicht nur zum Schnitzen oder Bauen, sondern um mich auch zu beschützen.
Was ist deine Lieblingsrichtung, wenn du essen gehst – italienisch, indisch, etc.?

Isabelle: Ich liebe ja italienisches Essen, aber auch Asiatisch finde ich total toll. Bei mir kommt das immer ganz auf den Tag an, aber meistens will ich eine der beiden Essensrichtungen.

Maren: Ich gehe sehr gerne Asiatisch essen. Ob Curry, vegetarisches Sushi oder Hähnchen mit Reis, ich bin eigentlich für alles offen.
Welche ist deine liebste Makeupmarke?

Isabelle: Meine liebste Makeup-Marke ist entweder Mac, Urban Decay oder Benefit. Ich muss ehrlich sagen, dass ich mich da immer ganz schlecht entscheiden kann und es kommt auch immer auf das Produkt an. So greife ich für Lippenstifte am liebsten zu Mac, aber für Lidschatten am liebsten zu Urban Decay

Maren: Meine Lieblingsmarke ist wohl Urban Decay. Auch wenn ich noch nicht allzu viel von der Marke besitze, hat sie mich bisher noch nie enttäuscht und die Produkte sind immer von hoher Qualität und meist auch sehr innovativ. Vom Packaging möchte ich erst gar nicht anfangen zu sprechen.
Auf welches Beautyprodukt kannst du nicht verzichten und wieso?

Isabelle: Mein absoluter Liebling ist mein Hoola Bronzer von Benefit. Den habe ich wirklich jeden Tag drauf. Aber wenn es wirklich um etwas geht auf das ich niemals verzichten könnte dann wäre das Concealer im Allgemeinen.

Maren: Nicht verzichten kann ich auf Concealer. Für mich ist der Teint das A und O für ein strahlendes Aussehen. Ist die Haut schön und gleichmäßig, ist alles andere zweitrangig.
Bei welchen Bloggern/Youtubern schaust du regelmäßig vorbei?

Isabelle: Der Klassiker ist wahrscheinlich Zoella, ich finde sie einfach super sympathisch und schaue mir ihre Videos wirklich sehr gerne an. Fleur DeForce und Roxxsaurus schaue ich auch immer sehr gerne und regelmäßig

Maren: Meine liebsten Youtuber sind TessChristine, ThatsHeart und samanthaMaria. Blogger die ich sehr gern lese sind FashionFox, Minnja, Modegeschmack und Novalanalove.
Welches Land/welcher Ort hat dich beim Reisen am meisten beeindruckt?

Isabelle: Ich LIEBE LIEBE LIEBE die Stadt Singapur!! Besonders wenn es dunkel ist, ist sie der absolute Traum! Wenn man mich fragt, muss da wirklich jeder mal hin. Ich kann es auf jeden Fall nur empfehlen. Ich finde es einfach beeindruckend wie eine so große und dichtbevölkerte Stadt so ruhig und entspannt sein kann.

Maren: Im Nachhinein hat mich Mexiko sehr beeindruckt. Leider war ich zu der Zeit noch sehr jung, jedoch schätze ich jetzt erst was ich alles erlebt und gesehen habe im schönen Cancun. Wunderschönes, strahlendes Meer, die Tempelanlagen und der Urwald waren atemberaubende Erlebnisse. Eine Reise die ich allerdings von Beginn an sehr geschätzt habe war meine Reise auf die Insel Kreta.  Wunder, wunderschön, ob von der Kultur oder aber auch einfach vom Meer. Ich war damals mit dem Auto auf einen Berg hochgefahren, der alte Dörfer mit insgesamt meist gerade mal 5 Häusern beherbergt hat. Eine tolle Erfahrung, diese glücklichen Menschen zu sehen, die doch mit dem wenigen, was sie haben, überglücklich sind. Da mich die Reise so überzeugt hat, werde ich Kreta in diesem Jahr wieder besuchen!
Welche Social-Media Plattform ist deine liebste?

Isabelle: Ich bin ein riesiger Fan von Pinterest. Da kann ich wirklich Stunden verbringen und durch schöne Bilder und gute Blogeinträge stöbern.

Maren: Meine liebste Socialmedia Plattform war lange Zeit Instagram, mittlerweile ist es jedoch Snapchat. Es ist aktuell, nicht gestellt und einfach direkt aus dem Leben. Auch wenn ich dort nicht so aktiv bin, zumindest nicht für die Öffentlichkeit, liebe ich es mir die Storys anzuschauen und meine Freunde immer up to date zu halten.
Was ist dein liebster (Disney-)Film?

Isabelle: Meinen liebster Disney Film zu bestimmen finde ich wirklich schwer. Ich schwanke immer zwischen König der Löwen und Tarzan. Beides sind für mich einfach grandiose Filme.

Maren: Ich kann mich noch erinnern, dass ich in meiner Kindheit Bärenbrüder und Susi und Strolch geliebt habe.
Gibt es etwas, was du in diesem Jahr noch unbedingt erreichen möchtest/was du dir noch kaufen möchtest?

Isabelle: Ich möchte mir dieses Jahr (noch die nächsten Monate) eine GoPro holen. Mein großes Abendteuer Neuseeland möchte ich nämlich unbedingt in Film festhalten.

Maren: Da ich Mitte dieses Jahres die Schule beende, steht bei mir natürlich die JobFindung, bzw. Unifindung im Fokus. Kaufen würde ich mir gern noch viele Dinge, aber nichts großes sondern eher kleine Beautyartikel oder Dekokram.

 

Der 2. Schwung Fragen folgt auch direkt von der lieben Kirapastel

 

Was war bisher deine größte Herausforderung für dich und deinen Blog?

Isabelle&Maren: Die größte Herausforderung war wohl zu Beginn unserer Bloggerzeit Aufrufe zu erzielen. Das erste Jahr unseres Blogs haben wir so gut wie gar keine Aufrufe generieren können, wodurch die Herausforderung wohl darauf lag herauszufinden, was die Menschen interessiert, wie der Schreibstil sein sollte und wie wichtig die Bildqualität ist. Aber im Grunde müssen wir sagen, dass es so richtige Probleme noch nicht gab.

Auf welche fünf Dinge in deinem Leben kannst du nicht verzichten?

Isabelle: Als aller Erstes wäre da natürlich meine Familie!! Ohne deren Liebe und Unterstützung wäre ich einfach nicht der Mensch der ich heute bin. Dann kann ich selbstverständlich auch nicht auf meine Freunde verzichten. Von materiellen Dingen wäre da (m)ein Bett, mein Handy und mein Reisepass.
Maren: Verzichten kann ich nicht auf meine Familie, Freunde, finanzielle Sicherheit, mein Handy sowie auf ein gepflegtes Aussehen und somit auf Beauty. Für mich ist ein gepflegtes Aussehen und somit eine gute Selbstwahrnehmung das wichtigste, um selbstbewusst und glücklich durch das Leben zu gehen.

Wenn du bis an dein Lebensende nur noch eine Farbe tragen könntest, was würdest du wählen?

Isabelle: Das ist wirklich hart. Aber ich würde mich höchst wahrscheinlich für schwarz entscheiden. Eigentlich mag ich Outfits in Schwarz/Weiß am meisten aber ich trage wesentlich eher ganz schwarz als ganz weiß.

Maren: Simpel und langweilig: Ich würde tatsächlich schwarz tragen. Nicht weil ich ein Emo bin oder unglücklich bin, sondern weil ich der Meinung bin, dass Schwarz immer Klassisch aussieht und sowohl cool als auch elegant aussehen kann.

Kochen oder doch lieber Backen: Was ist eher deins?

Isabelle: Ich bin definitiv eher der Typ fürs backen. Ich komme zwar in letzter Zeit auch immer mehr zu kochen, aber Backen macht mir einfach mehr Spaß.
Maren: Kochen. Ich liebe es, wenn ich mal richtig Zeit habe, mir schöne, gesunde Gerichte zu kochen. Ein schöner Nebeneffekt ist, dass man sich viel gesünder ernährt, wenn man immer selbst kocht.

Was war oder ist dein Lieblingsfach in der Schule?

Isabelle: Das ist für mich auch eine sehr schwierige Frage. Ich liebe zwar die Sprache Englisch aber der Englischunterricht macht mir in letzter Zeit nicht ganz so viel Spaß. Von daher würde ich momentan wohl eher zu Rechnungswesen oder Biologie tendieren. Bei mir kommt das einfach immer sehr auf das Thema an, welches wir momentan im Unterricht durchnehmen.
Maren: Mein Lieblingsfach an sich ist Englisch. Ich liebe es Englisch zu sprechen und lustigerweise habe ich immer das Gefühl, dass man auf einer anderen Sprache auch eine andere Persönlichkeit entwickelt. Aus allerlei Gründen ist zurzeit mein Lieblingsfach allerdings Chemie.

Können Frauen und Männer wirklich “nur Freunde” sein?

Isabelle: Ja auf jeden Fall!! Mein bester Freund und ich sind schon seit fast 4 Jahren beste Freunde und da kam noch keiner von uns beiden auf die Idee mehr zu wollen und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass das so bleibt.
Maren: Definitiv Ja. Oft hat man auch Kindergartenfreunde mit denen man durch dick und dünn geht und die man nach einer Weile als Familie ansieht.

Liebste Schokosorte?

Isabelle: Schwarze Schokolade! Da bin ich wahrscheinlich eine von sehr wenigen, aber ich finde sie echt toll. Vor allem wenn mehr als 75% Kakao enthalten sind.
Maren: Vollmilch, am liebsten mit leckeren Keksen in der Schokolade.

Was war der größte Fehlgriff, den du jemals geshoppt hast?

Isabelle: Das waren wohl meine zwei Mac Lidschatten. Nicht weil sie schlecht sind, sondern weil sich die Farben so ähnlich sind, dass man auf dem Lid gar keinen Unterschied erkenne kann. Somit war einer von beiden ziemlich unnötig.
Maren: Meine größten Fehlgriffe sind meist Schuhe. Leider habe ich immer wieder das Glück mir Schuhe zu groß zu kaufen und es erst nach mehreren Malen Tragen bemerke.

Bist du eher jemand, der Geld sparen kann oder es sofort ausgeben muss?

Isabelle: Definitiv sparen. Mir würde es nie passieren das ich am Ende des Monats nicht mehr genug Geld habe um mir was Schönes zu gönnen.
Maren: Ich bin tatsächlich jemand, der das Geld am liebsten sofort wieder ausgibt. Allerdings kann ich mich noch sehr gut beherrschen. Bargeld ist bei mir oft nach kurzer Zeit sofort ausgegeben, während ich mein Geld vom Konto oft mehrere Wochen nicht anrühre.

Hast du dir jemals die Haare bunt gefärbt?

Isabelle: Bunt habe ich meine Haare noch nicht gefärbt. Als ich jünger war, hatte ich mal 2 dicke blonde Strähnen, die wirklich hässlich waren und vor ein paar Monaten habe ich meine Haare leicht blondiert aber eine wirklich krasse Veränderung in der Farbe, das habe ich mich noch nicht getraut. (Ist mit braunen Haaren aber auch nicht ganz so leicht)
Maren: Nein, ich habe mir meine Haare noch nie bunt gefärbt und werde es mich wahrscheinlich auch niemals trauen, auch nicht wollen. Es passt nicht zu meinem Typ.

Was ist dein Lieblingsrestaurant?

Isabelle: So spontan habe ich eigentlich gar kein Lieblingsrestaurant. Ich war schon in vielen Restaurants wo es richtig lecker war, aber so ganz speziell fällt mir gar keins wirklich ein. Trotzdem würde ich mich jetzt auf den Kastanienhof festlegen, welcher in meiner Stadt ist. Dort war ich einfach schon sehr, sehr oft und wurde noch nie enttäuscht.  Außerdem gibt es dort richtig leckere Salate!

Maren: Auch wenn ich erst einmal da war, fällt meine Wahl auf Hans im Glück.

 

Puh, wir hoffen wir haben eure Fragen genügend beantworten und freuen uns schon auf den neuen Schwung Fragen!

DSC_0011_publish1

Paula’s Choice im Test

Die letzten Wochen durften Maren und Ich 2 Produkte der Marke Paula’s Choice testen. Wir haben uns über diese Möglichkeit sehr gefreut und möchten euch natürlich nun unsere Erfahrungen nicht vorenthalten. Die 2 Produkte, welche wir erhalten haben, sind einmal die Skin Recovery Daily Moisturizing Lotion für normale bis sehr trockene Haut und die Skin Perfection 1% BHA Lotion für alle Hauttypen.

Das Parket kam mit einem wirklich lieben persönlichen Anschreiben, einer Liste zu allen Inhaltstoffen aller Produkte, welche Paula’s Choice führt, einem kleinen Heftchen mit 12 Beauty-Mythen von Paula Begoun, den 2 Produkten und jeweils einem Brief zur Anwendung pro Produkt.
Somit eine ganze Menge wirklich toller Dinge. Ich finde es immer sehr schön, wenn man schon beim Auspacken einen super Eindruck bekommt, das sagt in meinen Augen immer sehr viel über die Marke aus.

DSC_0011_publish

Nachdem nun also der erste Eindruck sehr gut war möchte ich euch kurz etwas über die Marke Paula’S Choice erzählen. Paula Begoun ist die Gründerin des Unternehmens und hat selber am eigenen Leib erfahren müssen wie Akne einem das Leben zu Hölle machen kann. Nachdem bei ihr aber nicht zu helfen schien, schaute sie eines Tages auf die Inhaltsstoffe der Produkte, die sie verwendete. Sie war geschockt von dem was sie dort lass. Sie fing an Forschungsberichte zu lesen und eine eigene Hautpflegeroutine zu entwickeln. Seit dem schrieb sie 20 Bücher und gründete ihr eigenes Unternehmen. Das Ziel? Produkte, die der Haut wirklich gut tun und helfen. Ob das ganze aber wirklich geklappt hat, haben Maren und ich für unsere zwei Produkte getestet.

Ebenfalls sehr wichtig finde ich es, dass alle Produkte 100% frei von Farb- und Duftstoffen sind und zudem nie an Tieren getestet wurden!!

 

Skin Recovery Daily Moisturizing Lotion (32,90€ für 60ml)

Diese Tagescreme ist speziell für Menschen mit normaler bis sehr trockener Haut konzipiert. Perfekt also für mich. Wer schon den einen oder anderen Testbericht von mir gelesen hat, weiß, dass ich leider zu sehr trockener Haut neige. Dementsprechend habe ich mich über diese Creme besonders gefreut.

DSC_0031_publish
Da es sich um eine Tagescreme handelt, sollte sie morgens aufgetragen werden. Am besten nach einer gründlichen Gesichtsreinigung. Nachdem man die Creme aufgetragen hat sollten keine weiteren Produkte verwendet werden. Einfach kurz warten bis sie eingezogen ist und dann kann man sich schon schminken. Für Abends ist die Creme nicht geeignet, da man in der Nacht keinen Lichtschutzfaktor braucht.

Ich möchte schon von Beginn an sagen, dass ich wirklich begeistert bin von dieser Creme!
Schon das Design finde ich sehr ansprechend gestaltet und die wichtigsten Fakten sind auf einen Blick zu erkennen. Die Textur wird von Paula’s Choice als Soufflé-ähnlich beschrieben und besser kann auch ich sie nicht beschreiben. Sie ist dickflüssig, aber lässt sich dennoch sehr leicht verteilen und zeiht bei mir auch schnell ein. Durch den LSF 30 ist sie perfekt für die morgendliche Anwendung und bereitet die Haut ideal auf den Tag vor. (P.S. auch wenn die Sonne nicht scheint, sind UV Strahlen vorhanden) Die Creme soll vor UV-A und UV-B Strahlen schützen und beugt somit eine vorzeitige, sonnenbedingte Hautalterung vor. Ebenfalls enthalten sind Antioxidantien, welche die Zellfunktion verbessern, die Abwehrkräfte der Haut stärken und somit für eine gesündere Haut sorgen sollen. Zudem bieten sie Schutz vor schlechten Umwelteinflüssen, wie Luftverschmutzung und Zigarettenrauch. Hört sich alles ziemlich toll an oder?
Ja und das ist es auch, denn tatsächlich sieht und fühlt sich meine Haut um einiges besser an als noch vor der ersten Anwendung. So einen deutlichen Unterschied habe ich noch nie bei einem Hautprodukt wahrgenommen! Meine Haut strotzt nur so vor Feuchtigkeit, vorbei sind die Tage, an denen sich die Haut um meine Nase gerne mal abgeschuppt hat. Trotzdem wirkt sie keinesfalls fettig. Meine Haut ist einfach nur weich und schön und zufrieden. Auch meine gelegentliche Akne hat sich nicht verschlechtert, was in meinem Fall von recht vielen Gesichtscremen passiert.

Einzig und Allein der Geruch ist etwas ‚unschön‘. Allerdings muss man immer im Hinterkopf behalten, dass keine Duftstoffe verwendet werden, also darf man auch kein Parfüm erwarten. Letztendlich finde ich das kleine Duftmanko nicht schlimm, da die Creme im Allgemeinen nur sehr dezent riecht und der Geruch auch recht schnell verflogen ist. Ich wurde jedenfalls noch nie auf einen ‚ominösen‘ Geruch in meinem Gesicht angesprochen und habe ihn selbst auch noch nicht als unangenehm wahrgenommen.

DSC_0040_publish

FAZIT
Somit kann ich abschließend für diese Tagescreme nur eine dicke Empfehlung aussprechen. Auch wenn der Preis von 32,90€ für 60ml recht hoch erscheint, ist er in diesem Fall gerechtfertigt. Mich hat dieses Produkt auf jeden Fall überzeugt! Wenn ihr also auch mit trockener Haut zu kämpfen habt und vielleicht auch noch keine richtige Lösung gefunden habt, ja dann könnte in diesem Produkt vielleicht die Lösung versteckt sein. Für mich war sie es.

(P.S. man kann auch kleine Proben für 0.70€ bestellen, wenn man die Creme erst einmal selbst testen möchte)
Skin Perfecting 1% BHA Lotion Exfoliant

Das Paulas Choice Skin Perfecting 1% BHA Lotion exfoliant ist eine Lotion, die mittels sogenannter Beta-Hydroxy-Säuren (BHA) wikrt und dem Abschrubben der Haut definitiv vorzuziehen ist.

Wie charakterisiert ihr ein Peeling? Für mich waren Peelings, ob für den Körper oder das Gesicht, immer eine grobkörnige Masse, die man über seinen Körper reibt. Umso überraschter war ich, als ich diese Art von Peeling testen durfte. Es handelt sich um eine Lotion, die man nach der Reinigung des Gesichtes aufträgt und einwirken lässt, ohne es nach der Verwendung abzuspülen. Dadurch, dass es eine Lotion ist soll gewährleistet werden, dass lediglich die abgestorbene bzw. die geschädigte Oberfläche der Haut entfernt wird und nicht die gesunde. Ein toller Nebeneffekt ist, dass es nicht nur die Poren verfeinert sondern die Zellerneuerung zusätzlich anregt.

IMG_7373

Vielleicht geht es euch ja auch ein wenig wie mir.. Ich habe von solch einem Produkt noch nie gehört, wodurch es innovativ und modern auf mich wirkt. Von Beginn an war ich super gespannt auf das Produkt. Und ob es tatsächlich ein herkömmliches Peeling ersetzen kann.

Mein erster Eindruck vom Produkt selbst war jedoch erst einmal negativ, da mir der Geruch der Lotion absolut missfällt. Es riecht sehr Laugenhaft und klinisch, allerdings auf eine negative Art und Weise. Mittlerweile habe ich aber tatsächlich festgestellt, dass ich die einzige mit diesem Gedanken bin. Alle die ich fragte, sagten es rieche recht neutral. Aus dem Grund kann man den Duft wohl auch fürs Erste vernachlässigen.

Toll finde ich, dass das Produkt sehr ergiebig ist und dadurch eine gefühlte Ewigkeit halten wird. Angegeben war die Größe eines 2Cent Stückes als Größe, jedoch verwende ich sogar noch eine geringere Menge. Einarbeiten lässt es sich super in die Haut und wirkt auch zügig ein, wodurch man nicht allzu lange im Bad warten muss, um seine Tagescreme im Nachhinein aufzutragen. Die Tagescreme halte ich an diesem Punkt für essentiell, da meine Haut nach Verwendung des Produktes immer sehr trocken ist. Begründet wird dies von Paulas Choice mit den Worten ,,Man sollte eine Tagescreme verwenden, da sich Deine oberen Hautschichten nun sehr viel schneller erneuern und diese neue, strahlende Haut sehr viel empfindlicher ist.‘‘

Diese Begründung wirkt auch mich plausibel und ist auch keine verwerfliche Eigenschaft eines Produktes. Meist sind die Produkte, die mir am meisten Helfen mit Unreinheiten etc die, die am Meisten austrocknen.

Um jedoch ganz sicher zu gehen, dass deine Haut das Produkt verträgt, solltest du die ersten 3 Wochen das Produkt nur jeden 2. Tag 1x am Tag anwenden, um Veränderungen genau erkennen zu können. Nach der Eingewöhnungsphase kann man das Produkt auch beruhigt 2x täglich verwenden.

Ich muss schon sagen, dass mir dieser Anwendungshinweis etwas Angst machte, da dies für mich wie ein aggressiv, wirkendes Produkt wirkt. Ich kann aber überzeugt Entwarnung geben: MEINE Haut hat es ohne Probleme vertragen und ich verwende es nun auch täglich ohne jegliche Hautreizungen oder ähnliches. Angaben hier sind natürlich ohne Gewähr, schließlich reagiert jede Haut anders auf ein Produkt bzw. die Stoffe, die in einem Produkt enthalten sind.

IMG_7377

FAZIT
Mich überzeugt das Produkt zu 100%. Es vereint für mich alles was ein gutes Peeling leisten soll. Es soll meine Haut reinigen, Hautschuppen lösen und mein Hautbild im generellen verfeinern. Für mich ist hier nicht nur die Porenverfeinerung ein wichtiger Punkt sondern auch die Bekämpfung von Hautunreinheiten. Hier muss ich mal kurz einschieben, dass ich seit gut 6-7 Jahren immer dasselbe Produkt für die Bekämpfung meiner Unreinheiten verwende und ich niemals, nicht einmal im Ansatz, ein anderes Produkt in Erwägung gezogen habe. Mittlerweile verwende ich mein altes Produkt nur noch 2-mal die Woche. (ich kann noch nicht ganz auf meinen Liebling verzichten) An allen anderen Tagen verwende ich die exfoliant Lotion und muss ehrlich sagen: Ich hatte in der gesamten Anwendungszeit keinen Pickel. Naja, das ist eine klitzekleine Lüge, ich hatte einen und wurde ihn aber direkt nach er Verwendung der Lotion am nächsten Tag wieder los.

Auch hier kommt die Wirkung natürlich wieder auf den Hauttyp des Testers an, jedoch habe ich nichts verwerfliches gegen dieses Produkt sagen

Es ist in meinen Augen eine Innovation, ein Multitaskingprodukt und modern. Paulas Choice zeigt mal wieder die Authenzität ihrer Produkte, wodurch ich sagen kann: Wir können Paulas Choice jedem empfehlen!

Das Produkt ist im Paulas Choice Onlineshop für ca 29,90€ zu erwerben

IMG_7241

Beautyblender- Der Vergleich

Seit nun doch schon einer ganzen Weile gibt es diese mysteriösen Schwämmchen in der Beautywelt. Schwämme sind jetzt nicht nur im Baumarkt zu finden sondern auch in unserer Drogerie. Das Wort verblenden gewinnt an neuer Bedeutung und ist in der Kosmetikwelt absolut nicht mehr wegzudenken.

Da ich mich eine ganze Weile lang nicht mit dem Trend anfreunden konnte, habe ich mir vor etwa 1 Jahr den Beautyblender von Ebelin gekauft. Schon durch dieses kleine Makeup Ei war ich auf den Zug aufgesprungen, sodass es für mich nun auch täglich BLENDEN, BLENDEN, BLENDEN heißt.

Was ich alles durch die Verwendung des Ebelin Make up Ei verschwendet habe, ist mir erst vor 1 Monat aufgefallen, als mir die Idee zu diesem Vergleich kam.

Gekauft habe ich den Make up Sponge von Realtechniques sowie den originalen Beautyblender in Schwarz.  Mich hat es einfach gejuckt zu sehen, was der preisliche Unterschied der 3 Schwämme für einen qualitativen Unterschied mit sich bringt.

IMG_7221

Original Beautyblender in Schwarz 

Lange habe ich mich vor den Kauf dieses Produktes gesträubt, da ich mir immer zu unsicher war, ob sich der Preis tatsächlich lohnt. Einen qualitativen Unterschied habe ich definitiv erwartet, allerdings dachte ich, dass der Unterschied nicht all zu groß sein könnte.

Als ich den Beautyblender dann endlich mal benutzt habe, ist mir echt die Kinnlade runtergeklappt. Der Beautyblender ist der kleinste von den 3, die ich vorstelle, allerdings auch der elastischste und weichste. Er gleitet geradezu über die Haut und leichte drücke auf der Haut reichen schon aus, um den Concealer perfekt zu verblenden.Vorbei sind die Zeiten, als ich meinen Concealer etwa 3x nachziehen musste, bis ich die perfekte Deckkraft bekommen habe. Vorbei sind die Zeiten, als ich gefühlte 3h auf mein Gesicht einhämmern musste, äh ich meine natürlich ,,blenden’’😉.

Diesen kleinen Schatz habe ich unterschätzt. An meinen Concealer lasse ich nun keinen anderen Schwamm mehr dran.  Man muss sich auch bewusst werden, wieviel Produkt man eigentlich durch einen falschen Pinsel oder Schwamm verschwendet, wodurch ich letztlich sagen muss, dass der Preis des Beautyblenders gerechtfertigt ist, da einem kaum Produkt verloren geht.

Durch seine Elastizität passt er sich außerdem den Gesichtskonturen gut an, wodurch man beispielsweise auch gut im Augenwinkel blenden kann und auch Flecken rund um den Nasenbereich sehr leicht zu vermeiden sind.

Meist habe ich morgens keine Zeit den Schwamm anzufeuchten, ich würde es euch aber trotzdem raten, da er erst im feuchten Zustand sich vollständig entfalten kann.

IMG_7228

Real Techniques Beautyblender 

Der Real Techniques Beautyblender durfte aufgrund seiner besonderen Form in meinen Korb wandern. Der Beautyblender läuft auch spitz zu, die Unterseite ist jedoch abgeschrägt und gerade, wodurch er sich auch zum konturieren eignen soll und außerdem um größere Bereiche schneller abzudecken. Angeblich ein wahres Multiprodukt.

Dieser Beautyblender ist im Gegensatz zum Originalen Beautyblender viel härter, wodurch die Elastizität etwas geringer ausfällt. Zudem ist der Beautyblender größer.

Ich muss sagen, dass er hätte ich den originalen Beautyblender nicht, wahrscheinlich mein neuer Blenderheld wäre. Leider nicht weil er mich positiv überrascht hat, sondern weil ich zuvor keinen guten Vergleich hatte. Für Beautyanfänger funktioniert dieser bestimmt super zum verblenden. Jeder der allerdings schon etwas länger sich mit dem Thema Make up beschäftigt, sollte mit diesem Produkt nicht verblenden. Auch hier geht wieder Produkt verloren und auch das blenden an sich dauert länger.

Durch die abgeschrägte Form des Blenders hat der Schwamm trotzdem einen ganz großen Platz in meinem Herzen. Denn er eignet sich PERFEKT zum Baken. Ein schöner Nebeneffekt. Dadurch dass es ein Schwamm ist, nimmt der Schwamm viel mehr Puder auf als ein Pinsel, wodurch man hier tatsächlich weniger Produkt verschwendet und auch gutem gewissens mit Compact Puder Baken kann. Durch die gerade Form des Schwammes lässt er sich auch super einfach auftragen und schichten.

Um eine gute Konturierlinie mit Cremebronzer zu setzen, kann ich mir ihn auch sehr gut vorstellen, allerdings würde ich mit einem Pinsel daraufhin ordentlich ausblenden.

Daher mein Tipp: Nicht immer zu einseitig denken bei den Utensilien die ihr euch kauft, manchmal haben die Produkte noch ganz tolle Geheimtricks auf Lager.

IMG_7233

Ebelin Beautyblender  

Nachdem ich nun die anderen Beautyblender habe, frage ich mich wirklich wie ich mehr als 1 Jahr mit diesem Ei blenden konnte. Es ist nicht im entferntesten so elastisch wie die anderen und kommt auch vom letztlichen Effekt nicht an die anderen Schwämme ran.

Bei den Beautyblendern gilt wirklich, dass das teure tatsächlich mal besser ist und das wir hier einfach die Bestätigung haben, dass man sich nicht immer auf die günstigste Variante verlassen sollte.

Das Ebelin Beautyei würde ich letztlich niemanden empfehlen, da euch einfach zu viel Produkt verloren geht. Wenn ihr nicht bereit seid, den vollen Preis zu zahlen, dann überspringt doch bitte die günstigste Variante und holt euch den Real Techniques Schwamm.

Und nun wünsche ich euch ganz viel Spass beim Blenden! 

IMG_7240

DSC_0002_publish

Moodstruck 3D Fiber Lashes+ – Younique

Längere Wimpern… Ja das wünschen sich wohl die meisten von uns Frauen. Wenn man aber nicht so der größte Fan von falschen Wimpern ist, scheint dies ein schwer erreichbares Ziel zu sein. Insbesondere wenn man längere Wimpern von einen auf den anderen Moment haben möchte. Also ganz ohne irgendwelche Kuren oder Seren. Die Moodstruck 3D Fiber Lashes+ Mascara von Younique soll all unsere Träume wahr werden lassen. Ich durfte sie dank einer unabhängigen Präsentantin für Younique Kosmetik testen (hier kommt ihr zu ihrer Seite).

DSC_0002_publish

Erst einmal zur Marke.
Die Ein oder Andere kennt sie vielleicht schon. Younique Kosmetik. Ursprünglich aus den USA stammend ist sie nun seit September 2015 auch in Deutschland erhältlich. Younique Kosmetik steht für qualitative hochwertige Produkte, welche sehr ergiebig und Tierversuchsfrei sind!! Ein weiter positiver Punkt ist die „Love-it“ Garantie. Diese erlaubt es euch Produkte wieder zurück geben zu können, wenn ihr sie nicht mögt. Erhältlich sind die Produkte der Marke entweder über Repräsentantinnen (ähnlich wie bei Mary Kay) oder direkt über den Onlineshop.

DSC_0010_publish

Die Mascara.
Als erstes muss ich erwähnen, dass mir die Verpackung des Produktes sehr gut gefällt. Die Verpackung ist außergewöhnlich groß für Mascara, aber das Design umso ansprechender. Wirklich sehr gelungen! Besonders gefällt mir aber die Tatsache, dass die beiden „Mascaras“ in einem kleinen Stoffbeutel kommen. Super also um sie überall ganz leicht mit hinzunehmen.
In dem kleinen Packet sind enthalten:  Das Transplantationsgel und die 3D Fasern.
Die Aufmachung von beiden Produkten ist gleich. Lediglich in der Größe und der Aufschrift auf der Rückseite unterscheiden sie sich. Das Design finde ich auch sehr schön. Insbesondere das „Fenster“ auf der Vorderseite gefällt mir sehr gut. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig und die beiden Produkte liegen gut in der Hand. Erster Eindruck also Top!

DSC_0016_publish

An das Produkt selber hatte ich sehr hohe Erwartungen. Immerhin verspricht es bis zu 400% längere Wimpern als im ungeschminkten Zustand. Das erste Auftragen hat sich dann auch als etwas kniffelig herausgestellt. Man muss wirklich schnell sein. Als erstes trägt man das Gel auf, welches aussieht wie normale Wimperntusche, anschließend muss man schnell die Fasern auftragen (noch bevor das Gel trocken ist) und zum Abschluss eine weitere Schicht des Gels, um das Ganze zu fixieren. Diesen Vorgang kann man beliebig oft wiederholen. Vorsicht aber bei den Fasern, die  sind wirklich sehr fein und landen sehr schnell im Auge, wenn man nicht aufpasst. Gar nicht angenehm. Ich habe 2 Schichten aufgetragen und war von dem Ergebnis nicht ganz so überwältigt wie erwartet. Klar, meine Wimpern waren definitiv länger, aber so krass wie es die Reaktion einiger YouTuber hat erwarte lassen, war es nicht.
Beim 2. Mal war die Anwendung schon viel leichter und der Effekt auch etwas intensiver. Mehr als 2 Schichten kommen für mich aber nicht in Frage, da dann die Fasern leichter verkleben und das Ergebnis einfach nicht mehr so schön ist.

DSC_0026_publish

Fazit.
Im Großen und Ganzen ist die Mascara wirklich gut. Allerdings eher nichts für den täglichen Gebrauch! Die Anwendung dauert auf jeden Fall länger als mit einer normalen Mascara. Diese zusätzliche Zeit habe ich morgens einfach nicht. Wenn man jedoch mal weg geht, ist die Mascara auf jeden Fall etwas Schönes. Ob es einem jedoch der stolze Preis von  31,50€ Wert ist, ist jedem selbst überlassen. Hier könnt ihr euch die Wimperntusche ja mal anschauen. Mir ist sie doch etwas zu teuer, aber wenn man wirklich sehr unzufrieden ist mit seiner Wimpernlänge, dann ist sie sicherlich einen näheren Blick wert.

IM2G_7294

Glossybox Love, Peace& Beauty Edition

Nach gefühlt einer ganzen Ewigkeit habe ich endlich mal wieder eine Glossybox in meinen Händen. Dank einem Gewinnspiel von Modegeschmack habe ich die April Edition der deutschen Glossybox erhalten. Dankeschön!

In dieser Edition dreht sich alles um das Thema Outdoor. Die Freiluftsaison beginnt so langsam und somit bekommen wir auch schon Vorfreude auf ganz viele Open air Events in diesem Jahr. Mit dieser Glossybox haben sie definitiv das Thema zu 100% für mich erfüllt, da die Produkte perfekt geeignet sind für einen Tag im Park, einem Urlaub oder vielleicht sogar für Events wie Coachella, welche zurzeit stattfinden.

IMG_7295

Ich muss zugeben, dass mich Glossybox in den vergangen Monaten nicht überzeugen konnte, weswegen ich auch kein Abo mehr abgeschlossen hatte. Auch bei diesen Produkten blieb der WOW Effekt vorerst aus, allerdings freunde ich mich immer mehr mit dem Inhalt und bin langsam echt begeistert von den Produkten.  Manchmal muss man Produkten einfach trotz Skepsis mal einen Versuch geben.

Für alle die es eventuell noch nicht wissen: Glossybox ist eine Box mit 5 Beautyprodukten, die 1x im Monat versendet wird. Der Kostenpunkt liegt bei etwa 14.95€ und variiert je nach Abo.

Zu erwähnen ist außerdem das in dieser Box 2 Originalgrößen enthalten sind und 3 Minigrößen. Generell finde ich es immer schade, wenn bei Boxen der Großteil nicht in Originalgröße vorhanden ist (vor allem wenn eines der Produkte ein Lipbalm ist), allerdings finde ich es bei dieser Box nicht ganz so schlimm, da die Bodylotion trotzdem eine sehr gute Größe hat und dadurch zuerst auf mich wie eine Originalgröße gewirkt hat.

Der Warenwert der Produkte liegt bei etwa 50€.

Batise Cherry Dry Shampoo (Originalprodukt: 4,95€)

Glossybox Tipp: Du hättest gern buschigere Augenbrauen? Kein Problem mit dem Trockenshamoo. Sprühe ein wenig auf die Finger und arbeite es vorsichtig in die Augenbrauen ein. Voila!

Ich bin ein bekennender Fan der Trockenshampoos von Batise und das weiß denke ich nun wirklich langsam jeder, der unseren Blog immer mal anschaut. Ich habe ungelogen immer mindestens 2 Flaschen der Trockenshampoos zuhause und habe auch nicht vor, dass in der nächsten Zeit zu ändern.

Sie beschweren die Haare nicht, schenken einem Volumen für den Tag und entfetten die Haare. Ein toller Nebeneffekt ist, dass die Haare wunderbar duften.

Für mich kommt die Reisegröße sehr gelegen, da ich im Juni in den Urlaub fliegen werde und ich auch da nicht auf Trockenshampoo verzichten möchte.

IMG_7303

Studiol10 Brow Lift perfecting Liner (Originalprodukt: 28,00€)

Glossybox Tipp: Für ein besonders natürliches Ergebnis die Brauen zunächst gegen die Haarwuchsrichtung kämmen, darunter die Kontur mit dem Stift in zarten Strichen nachzeichnen. Danach die Härchen wieder in Wuchsrichtung und Form bringen.

Hervorheben möchte ich bei diesem produkt erstmal einen guten Zweck: Der Erlös des Augenbrauenstifts geht an das Charityprojekt ,, Look good feel Better‘‘, welches Kosmetikseminare für krebskranke Frauen veranstaltet.
Eine wunderschöne Aktion wie ich finde, da auch Frauen mit Krebs sich wunderschön fühlen möchten und sich für ein paar Stunden verwöhnen lassen können.

Als ich den Augenbrauenstift zuerst ausgepackt habe, war ich etwas enttäuscht, da mir die Härte des Stiftes erst einmal verunsichert hat und außerdem die Farbe nicht ganz meiner momentanen Augenbrauenfarbe entspricht.

Allerdings ist der Augenbrauenstift im Auftrag sehr angenehm und cremig und auch der Augenbrauenlifter hat mich positiv überrascht. Da ich vorhabe in den nächsten Wochen meine Haare dunkler färben zu lassen, werde ich den Augenbrauenstift bestimmt bald in vollen Zügen nutzen.

IMG_7311

IMG_7323

Nutraluxe MD Ananas Lipbalm (Originalprodukt: 4,99€)

Glossybox tipp: Für einen wunderschönen Kussmund im Nude-Look die Lippen vor dem Auftrag des Balm, ,mit ein wenig Foundation oder Concealer grundieren.

Wer bei diesem Lipbalm nicht als allererstes an die EOS Lipbalms denkt, hat wahrscheinlich die letzten 2 Jahre unter einem Stein gelebt.
Die Form erinnert maßgeblich an die Produkte und auch der Duft ist fast identisch. Einen Kostenunterschied allerdings auch nicht. Der Lipbalm an sich finde ich sehr gut und auch von der Feuchtigkeitsversorgung in Ordnung. Ein wenig Originalität von der Marke  selbst hätte ich mir aber gewünscht.

IMG_7310

Benefit Dew the Hoola (Orginalprodukt: 30,50€)

Glossybox tipp: Mit dem Bronzer lässt es sich prima konturieren.

Auf dieses Produkt bin ich mit Abstand am meisten gespannt! Die neue DEW THE HOOLA Range von Benefit ist zurzeit wohl in aller Munde der Beautysüchtigen unserer Welt. Spätestens nachdem Benefit viele Bloggerinnen für den Release der Range nach Hawaii eingeladen hat, sind alle Augen auf Benefit und ihre neue Reihe gerichtet.

Dieses Produkt ist ein liquider Bronzer, der auf einzelne Stellen aufgetragen werden kann, aber auch unter die Foundation oder auf die Foundation. Ich werde dieses Produkt wohl das erste Mal erst im Urlaub austesten, wenn ich diesen Sunkissed Glow haben möchte. Meine Erwartungen sind sehr hoch und ich bin schon sehr sehr neugierig.

IMG_7324M.Asam Rhababer Body Soufflé (Originalprodukt 19,57€/500ml)

Ich war ja zuerst etwas skeptisch bei dieser Bodylotion, da ich schon einmal ein Produkt mit dem Duft von Rhabarber besaß (bzw. noch besitze. Es ist irgendwo in den Tiefen des Badschrankes verschollen). Der Duft war mir bei dem Produkt zu intensiv und zu künstlich.

Hier ist der Duft allerdings nur sehr dezent, wodurch ich mich mit der Bodylotion gut anfreunden kann. Bisher habe ich sie noch nicht ausprobiert, da ich meine jetzigen 2 erst aufbrauchen möchten, aber Bodylotion kann man ja bekanntlich immer gebrauchen.

IMG_7297

Mir gefällt die Box mittlerweile echt gut! Welches Produkt ist euer Favorit?

IMG_7252

GEL Lacquer- Der Vergleich

Da wir in unserem Suchbegriffen in letzter Zeit sehr sehr oft den Begriff ,,Gel Lacquer Artdeco‘‘ gelesen haben, haben wir uns gedacht, dass wir dieses Thema doch gern aufnehmen möchten und euch einen Vergleich von Gellacken vorstellen möchten. Zum Einen geht es natürlich um den gehypten Gellack von Artdeco, der nun wirklich schon in aller Munde ist und zum Anderen zeige ich euch eine günstige Alternative von Just Cosmetics. Die Marke ist bei Budni erhältlich.

IMG_7253

Artdeco GEL Lacquer

Der Artdeco Gel Lacquer ist in 24 Farben erhältlich und kostet 6,99€ pro Color Base. 24 Farben bieten definitiv eine Vielfalt an Farben, wodurch für jeden mit Sicherheit etwas dabei ist. Der top Coat ist für 7,99€ zu kaufen.

Der Auftrag ist super einfach. Man benötigt keine UV Lampe oder jeglichen anderen Schnickschnack. Ihr lackiert euch ganz normal die Nägel, wie mit allen anderen Nagellacken auch.  Ihr lackiert zuerst den Base Color Lack. Bei diesem verwende ich immer gern 2 Schichten, um die Farbe etwas zu intensivieren. Nachdem dieser Lack getrocknet ist, benötigt ihr nur noch den Top Coat und tragt diesen ganz normal auf.

Ich muss sagen, dass der erste Eindruck super war. Die Farbe sah sehr schön aus, es waren keine Streifen oder Ungleichheiten zu sehen. Auch mag ich die Pinselform und Breite. Diese passt sich perfekt meinen doch eher kleinen Nägeln an und verhindert das Übermalen. Nach der 2. Color Schicht glänzen die Nägel schon wunderbar und nach dem Gel Topcoat sieht man spätestens den Unterschied zu einem herkömmlichen Nagellack. Die Nägel sind keinesfalls so dick wie bei Gelnägeln aus dem Studio, jedoch glänzen sie mindestens genauso schön wie frischgemachte Gelnägel. Auch die Trockenzeit hat mich überzeugt. Sie lag bei etwa 5minuten, was für mich vollkommen im Rahmen ist, wenn man bedenkt, dass man ganze 3 Schichten aufgetragen hat.

IMG_7250

Die Versprochene Haltbarkeit von 14 Tagen finde ich allerdings total überzogen. Allein mit Striplac, welcher mit UV Licht gehärtet wird, hält der Nagellack 10 Tage. Den Artdeco Nagellack hält bei mir um die 4-5 Tage. Für mich ist das wirklich super, da ich manchmal bereits am 2. Tag meine Nägel neu lackieren muss.

neuIMG_7255

Just Cosmetics Gel Lacquer

Der pro Gel Nail Polish von Just Cosmetics ist in allen Budni Filialen erhältlich zu einem Kostenpunkt von etwa 2,69€ sowohl für den Top Coat, als auch für die Color Base.

Der Preis ist wie man bereits sieht deutlich kostengünstiger im Gegensatz zum Artdeco Lack. Allerdings ist die Farbrange dieser Reihe auch geringer und begrenzt sich daher auf 8 Farben, die meiner Meinung nach in der Vielfalt etwas enttäuschend sind. Die Farben sind alle sehr schön, jedoch sind für mich hier keine besonderen Farben erhältlich. Ich habe übrigens die Farbe 050 Gamble.

Es ist Grau- Braun, welches in der Sonne einen starken Lilastich hat. Ich finde die Farbe super für den Alltag.

IMG_7259

Die Anwendung ist dieselbe wie beim Gel Lacquer von Artdeco, im Auftrag selbst konnte ich aber bereits kleine Unterschiede feststellen. Die Color Base ist etwas wässriger von der Konsistenz und wirkt erst nicht ausreichend pigmentiert von der Deckkraft. Bereits nach der 2. Schicht hat sich dies aber wieder ausgeglichen und die Farbe ist auch hier wieder sehr glänzend und Sauber im Auftrag.

Der Top Coat ist im Auftrag aber leider nicht gerade einfach, da hier die Konsistenz eher dünnflüssig ist, wodurch ich sehr viel Produkt auf einmal verwenden muss, da ich mir sonst Streifen in den Lack lackieren würde. Hat man diesen Trick allerdings mal raus, ist das Ergebnis super.

Und jetzt kommt die Überraschung: Der Lack hält ganze 2 Tage länger im Test. Am Ende des 6. Tages habe ich ihn ablackiert, da man nun langsam die Tragespuren sah. Das schöne bei diesem Lack ist, dass dieser nicht absplittert, sondern er sich sozusagen lediglich an der Nagelspitze etwas abrubbelt, wodurch der Nagel nach einer Weile eine leichte weiße Spitze hat, da wirklich nur am Nagelende der Nagellacke abgegangen ist.

Allerdings fehlt mir bei diesem Lack der Gellook. Er glänzt zwar schöner als ein herkömmlicher Nagellack, einen Gellook konnte ich allerdings nicht feststellen. Der Artdeco Gel Lacquer ist hier deutlich dickflüssiger, wodurch er bei dem Lack besser erkennbar ist.

IMG_7267

Insgesamt haben mich allerdings beide Lacke überzeugt. Für den schönen Gellook sollte man sich die Artdeco Gel Lacquer unbedingt mal anschauen und auch die Just Cosmetics pro gel Nail Polishes sind besonders für Leute geeignet, die eher faul sind im Nägel lackieren, da dieser langanhaltend ist und auch die Trockenzeit überraschend schnell ist.

IMG_7146

Frühjahrsfavoriten

Über die letzten paar Monate haben sich sowohl im Bereich Beauty als auch im Bereich Lifestyle ein paar Favoriten angesammelt, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. Genau deshalb fangen wir auch sofort, ohne weiteres Gelaber von meiner Seite, an😀

IMG_7146

Beauty

Die Gwen Stefani Palette von Urban Decay ist zurzeit wirklich in aller Munde und meiner Meinung nach zurecht! Sie überzeugt nicht nur im Design, welches buchstäblich die Sängerin Gwen Stefani Symbolisiert sondern auch von ihrer unglaublichen farbvielfalt. Für mich als unglaublicher Nude Fan ist dann aber doch wichtig, dass die Farben nicht allzu außergewöhnlich sind. Alle Farben aus den oberen 2 Reihen sind für mich für jeden Alltagslook zu gebrauchen. Die letzte Reihe ist dann eher etwas für interessante, verspielte Looks, wobei mir hier gerade der Rosaton überraschend gut gefällt.

Bei dieser Palette benutze ich immer einen Primer, da mir die Farben ansonsten zu pudrig sind. Trotz pudriger Konsistenz sind sie dennoch sehr pigmentiert. Der Kostenpunkt von 55€ hat es zwar in sich, lohnt sich bei dieser Auswahl von matten aber auch schimmernden Lidschatten auf jeden Fall.

Nach meiner zuletzt aufgebrauchten Handcreme habe ich eine von Rituals aus dem Schrank gekramt, welche nun täglich im Einsatz ist. Es handelt sich hier um den Ginkgo’s Secret caring hand balm. Super reichhaltig, dick und vor allem wunderbar duftend. Da ich in den letzten Wochen viel bei meiner Verwandtschaft auf dem Bau verbracht habe und mich dem Schleifen, Streichen und Putzen gewidmet habe, waren meine Hände tagtäglich sehr rau. Durch diesen Extremfall kann ich euch diese Handcreme nur empfehlen, denn sie hat es geschafft sie in wenigen Stunden wieder wunderbar weich zu machen.

Ein weiterer Favorit von mir ist das Konzept von Reload (Erster Eindruck: Hier). Ich liebe es neue Düfte auszuprobieren und bin kein Fan von einem Statementduft für mich selbst, da ich mich meist einfach nicht entscheiden kann zwischen der unendlichen Auswahl an Düften. Und durch dieses Konzept habe ich nun die Möglichkeit viele neue Düfte auprobieren zu können ohne direkt 30ml eines Duftes erwerben zu müssen. Der Reload Behälter befindet sich nun tagtäglich in meiner Handtasche.

Auch ein alter Favorit den ich schon sehr lange habe, hat sich hier eingeschlichen. Das Too Faced Heart Blush in Candy Glow ist definitv mein allerliebster Blush und gerade in den letzten Wochen habe ich wieder sehr oft nach diesem gegriffen. Leider gibt es dieses nicht in Deutschland zu erwerben. Falls ihr jedoch in der nächsten Zeit in der Nähe eines Sephoras seid, müsst ihr dieses unbedingt man näher begutachten.

Wer diesen Blog nun schon ein wenig länger verfolgt, wird meine Liebe zu den L’oreal Lipglossen bestimmt schon bemerkt haben. (Review hier) Es gibt sie in Matt, Sparkling, Long-Lasting sowie als Cream Lipgloss.

Vor allem haben es mir die Matten Lipglosse der Reihe angetan, da sie vom aussehen doch stark an die Liquid Lipsticks erinnern, jedoch aberleider nicht so langanhaltend sind. Bei diesem schönen Finish sehe ich da aber gerne drüber hinweg. Meine Lieblingsnuance ist Amen.

Auch der Smashbox Primer hat es mir trotz seines doch intensiven Preises angetan. Er bereitet das Gesicht perfekt auf das folgene Makeup vor und gibt der Haut ein seidiges Gefühl.

Meine letzten 2 Favoriten sind Bestandteile aus einer Goodie Bag vom GoFeminin Event, auf dem ich Ende Februar war.

Die Clinique Pep-Start Eye Cream ist für mich zu einem absoluten Muss geworden, da ich gerade im März doch sehr unter Stress aufgrund meiner schriftlichen Abiturprüfungen stand und dadurch leider auch Augenringe nicht ausblieben. Bisher kann ich noch nicht wirklich beurteilen, ob die Augenringe heller geworden sind, jedoch gibt die Augencreme mir sofort eine frischer aussehende Haut, wodurch ich sie nun jeden Morgen auftrage. Ein wenig zeit sollte man dafür jedoch schon aufsparen, da diese viel länger benötigt um einzuziehen im Gegensatz zu einer Tagescreme.

Das andere Produkt ist die Probe der Drink it Up Overnight Maske von Origins. Ich habe sie nun bereits 2 mal verwendet und bin bisher echt begeistert. meine Haut ist unglaublich weich am nächsten Morgen und die Maske ist vollständig eingezogen. Ich trage sie nur stellenweise auf, an den Stellen an denen meine Haut eine extra Portion Pflege verträgt.

Lifestyle

Serien und Musik

Ich würde mich absoluten Serienmenschen bezeichnen, da ich seit der Erfindung von Netflix, Amazon und Co sogut wie kein normales Fernsehen mehr geschaut habe, da ich sozusagen in der Serienwelt versunken bin😀 Mitte März habe ich die Sendung Prison Break 4IMG_7211beendet, welche seit langem eine der spannensten Serien war, die ich geschaut habe. Es geht um 2 Brüder, die sich immer wieder in mehrere, gefährliche Sachen verstricken um dem anderen das Leben zu retten. Es ist defintiv nicht nur eine Serie für Männer sondern definitiv auch für Frauen.  IMG_7206Wer auf Nervenkitzel aus ist, jedoch kein großer Fan von Horror ist, sollte sich diese Serie definitiv mal anschauen.

Eine Serie die ich nun erst seit kurzem schaue ist die Serie Scandal, welche um eine Anwältin geht, die sehr eng mit dem Weißen Haus zusammenarbeitet und somit auch mit dem Präsidenten. Auch hier ist wieder viel Spannung vertreten, doch eben auch, da es eine politische Serie ist, viel Korruption und vor allem viele Intrigen. Mir gefallen so Serien immer sehr gut, allerdings ist dies bestimmt keine Serie für Jederman.
2 Musikfavoriten habe ich euch dann auch noch vorzustellen, welche sich nicht mehr unterscheiden könnten. Das eine Lied ist Fool For you von dem ex-Boyband Mitglied von OneDirection,  Zayn Malik. Ein sehr ruhiges, ja geradezu herzzereißendes Lied.

Das andere Lied ist mit Sicherheit estwas unbekannter und ist von Graham Candy und heißt Back into it. Ich würde es als alternatives Lied bezeichnen, welches einen kleinen Touch von Oldschool Musik hat. Ich habe so einen Song noch nie gehört und bin daher echt begeistert. Wer also keine Lust mehr auf Chartmusik hat, kann sich dieses ja mal anhören. Wobei ich mir sicher bin, dass solch ein Lied bestimmt auch bald die Runde macht.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Apps

Ja und die letzte Kategorie sind Apps zur Unterhaltung. Gerade auf langen reisen oder aber auch einfach zuhause auf der Couch haben wir doch gern Spieleapps an unserer Seite.
Die erste App die ich euch vorstellen möchte ist Hayday, was wahrscheinlich sehr ähnlich ist zu FarmVille. Ein Bauernhofspiel, an dem man seine eigene Farm leitet. Für mich einfach ein gutes Spiel, um mich längerfristig mit zu beschäftigen, da ich mich meist bei Spielen bei denen man kämpft etc. zu sehr aufrege. Schön finde ich auch, dass dieses Spiel vernetzt ist, wodurch man noch mit weiteren Spielern zusammen bestimmte Dinge erzielen muss. Ein gutes Spiel zum abschalten

Ein anderes Spiel ist BestFiends, welches so ähnlich ist wie Candy Crush. Genau an dem Punkt muss ich auch nicht mehr viel sagen, da manche nun bestimmt diese App sich bereits runterladen und ich alle anderen Leser bereits verloren habe. Ich finde es kniffliger als Candy Crush, allerdings sind beides ja auch Spiele, wo ein bisschen Glück wichtig ist, um ein Level zu schaffen.

1IMG_7219

Zeitschriften

Wenn ich mal keine Lust habe mich auf ein Buch festzulegen oder anspruchsvolle Literatur zu lesen, blätter ich gerne in Klatschmagazinen oder Dekorationsmagazinen. Zum Teil um Inspiriert zu werden, zum Teil aber auch um über die ganzen absurden Dinge zu lachen, welche in den Magazinen zum Besten gegeben werden.


 

Und das wars auch schon von meinen derzeitigen Favoriten. Was sind denn eure Favoriten oder habt ihr vielleicht Serientipps? (:

DSC_0007_publish

Nivea – Clear-Up Stripes

Mitesser und Unreinheiten. Fast jeder von uns hat es und fast jeder von uns möchte es los werden. Auch ich gehöre dazu und bin immer fleißig dabei etwas zu finden, was wirklich hilft.
Als ich vor einiger Zeit im DM war, habe ich mich mal wieder durch die Regale gewühlt und nach etwas gesucht, was sich recht vielversprechend anhört. Dabei bin ich auf die Clear-Up Stripes von Nivea gestoßen. Ich kannte sie bereits  vom hören, aber wirklich etwas über die Wirkung wusste ich nicht. Also sind sie ganz schnell in meinem Körbchen gelandet und durften mit nach Hause.

DSC_0006_publish

In der Packung sind 4 Sachets für die Nase enthalten, sowie 2×2 für Kinn und Stirn. Da die Clear-Up Stripes einmal wöchentlich verwendet werden sollen, hält die Packung ungefähr einen Monat. Der Preis liegt bei ca. 4€.

Die Packung ist sehr ansprechend gestaltet. Die kleinen Bildchen und die genaue Anleitung helfen bei der richtigen Verwendung des Produktes. Fehler kann man also kaum machen.

DSC_0013_publish

Die Nivea Clear-Up Stripes sind speziell für Normale und Mischhaut ausgelegt und sollen nicht nur Mitesser entfernen, sondern auch die Haut sanft pflegen und zum strahlen bringen. Jetzt aber zu der Frage ob sie denn wirklich was bringen.
Ich habe heute meine Packung aufgebraucht und möchte nun von meinen Erfahrungen berichten. Die Anwendung, wie bereits erwähnt, ist sehr simpel. Als erstes sollte man das Gesicht gründlich reinigen und anschließend auf die feuchte Haut die Stripes platzieren. Durch das Wasser können sie ihre Wirkung entfalten und bleiben auf der Haut haften. Daher ist es auch wichtig nach dem Anfeuchten der Haut die Hände kurz abzutrocknen, um mit trockenen Fingern die Stripes zu platzieren. Ansonsten bleiben sie an den Fingern kleben.
Nun muss man 10-15 Minuten warten, bis man sie vorsichtig wieder abziehen kann. In dieser Zeit werden die Stripes hart und somit ist es ganz leicht sie wieder abzuziehen.

DSC_0018_publish

Was mir als allererstes störend aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass sich sehr leicht kleine Luftbläschen unter den Stripes bilden, wenn man sie nicht sofort perfekt aufgeklebt hat. Da man sie nicht nochmal abziehen kann, kann das Produkt an dieser Stelle nicht richtig wirken. Natürlich bekommt man nach mehreren Anwendungen auch langsam den Dreh raus und es wird besser, aber am Anfang kann es doch etwas ärgerlich sein.

Was allerdings viel wichtiger ist, ist die Frage nach dem Endergebnis.
Ich muss ehrlich sagen ich bin sehr enttäuscht. Meine Erwartungen waren doch recht hoch und konnten nicht bestätigt werden. Natürlich bleibt der ein oder andere Mitesser in den Stripes hängen und das ist auch wirklich faszinierend, allerdings ist die Erfolgsquote sehr gering. Zudem sind die Entfernten Mitesser nur sehr schwer (am besten mit Handytaschenlampe drauf leuchten) zu erkennen, da die Stripes weiß sind.
Feine Härchen waren das Einzige was zuverlässig mit rausgerissen wurde. Nicht schmerzhaft oder weiter störend, aber doch nicht das was ich wollte. Zudem ist mir auch sehr störend Aufgefallen, dass der große Teil an Mitessern, welche nicht entfernt wurden, nach der Behandlung viel Sichtbarer geworden ist. Ich kann mir das nur so erklären, dass sie nur mehr an die Hautoberfläche gezogen wurden, aber nicht raus. Gar nicht schön.

Fazit:
Im Großen und Ganzen kann ich nicht sagen, dass sich mein Hautbild sichtlich verbessert hätte. Dementsprechend kann ich die Clear-Up Stripes nicht weiter empfehlen. Wirklich schade, da mir die Idee dahinter an sich super gefällt.

IMG_7093

IKOS KOSMETIK

Kennst du, lieber Leser, schon die Marke IKOS? Wenn ja, dann bist du mir einen Schritt voraus. Bis noch vor ein paar Tagen war mir die Marke kein Begriff. Die Internationale Kosmetik gibt es beispielsweise bei Karstadt und bei Douglas zu kaufen.

Netterweise durfte ich die Kosmetikmarke nun ganz unverbindlich kennenlernen und habe großzügierweise gleich 2 Produkte der Marke zum Testen erhalten. Dankeschön!

 

Unsere Philosophie des ganzheitlichen Wohlbefindens spiegelt sich in allen IKOS Produkten – Ikos

IMG_7073

IMG_7093

Ich habe zum Einen die Mineral Make up Powder Foundation(ca12.95€) und zum Anderen das Mineral Bronzing Powder(ca.12.95€) erhalten. Bei beiden Produkten war ein Kabuki Brush in einer Miniaturgröße enthalten.

Design

Ich habe beide Produkte in der BLACK EDITION erhalten. Beim Kauf kann man zwischen der Pink und Black Edition frei auswählen.

Erinnert hat das Verpackungsdesign Isabelle und Mich an die guten alten Tage von Ed Hardy..  Print, Motive und vor allem kräftige Farben. Trotz dass die Verpackung recht schlicht gehalten ist, wirkt sie durch die Farben dominant und vor allem auffallend.

Was mir besonders zusagt, ist jedoch das Innenleben. Der bereits bedruckte Schmetterling auf der Außenseite, prägt sowohl das Puder als auch den Bronzer.  Und auch der große Spiegel im Inneren des Produktes sollte nicht unterschätzt werden. Oft sind die Spiegel aus sehr billigem Material, wodurch sie zu nichts zu gebrauchen sind. Dieser hingegen, ist durch seine Form schon viel angenehmer im Umgang im Gegensatz zu länglichen Spiegeln. Das Beste ist jedoch, dass der Spiegel vergrößert, wodurch das Auftragen vom Make up zum wahren Kinderspiel wird. Adé die Zeiten, an denen man mit dem Kopf schon an den Spiegel gedotzt ist, um auch nur irgendetwas erkennen zu können.

Mineral Make up Powder Foundation

Das spezielle performing Mineral Make up kombiniert einen ebenmäßigen Teint mit samtigen Finish. Trocken aufgetragen erhält man einen Pfirischteint, feucht aufgetragen führt das Make up zu einer transparenten, deckenden Basis.Mikronisierte Mineralien sorgen für eine seidenweiche Deckung  von Hautunreinheiten und Couperose. Paraben, Öl und Parfüm frei. Geeignet für alle Hauttypen.

Ich liebe ja Powder Foundations. Ich würde jetzt nicht behaupten, dass ich sie täglich verwenden würde, aber ich besitze bereits 2 und mag sie sehr gern, da sie unkompliziert sind und tatsächlich einen samtigen Teint verleihen. So besticht auch diese Mineral Powder Foundation mit einem samtigen Finish. Powder Foundation haben für mich immer den Charakter des typischen Photoshop Retuschier Programms. Die Haut wirkt ebenmäßiger und  vor allem Farbausgeglichen. Farbunterschiede auf der Haut sind kaum mehr wahrzunehmen. Allerdings sind sie generell eher geeignet für eine Haut ohne Hautunreinheiten, da sie meiner Meinung nach keine ausreichende Deckkraft haben, um diese vollständig zu kaschieren.

Insgesamt gefällt mir die Powder Foundation von IKOS sehr gut. Sie ist leicht, beschwert nicht, und macht einen schönen Teint. Leider sind kleine Glitzerpartikel enthalten, die mir bei einer Foundation ob Powder oder Liquid Foundation einfach nicht zusagen. Auf Fotos reflektieren die Glitzerpartikel natürlich wunderschön und lassen den Teint strahlender erscheinen. Im Alltag sind diese, meiner Meinung nach, jedoch eher ungeeignet und Fehl am Platz bei einer Foundation.

IMG_7084IMG_7081

Mineral Bronzing Powder

Das spezielle performing Mineral Bronzing Powder für natürliche Bräune- mit einem außergewöhnlich seidenen Touch. Die einzigartige Kombination aus Haftung und matter Optik hält den ganzen Tag. Durch Inhaltsstoffe wie Shea Butter und Vitamin E wird die Haut gepflegt, und Feuchtigkeitsverlust kann somit verhindert werden. Paraben, Öl und Parfüm frei. Geeignet für alle Hauttypen

Wirklich ein wunderschöner Bronzer, in einer Farbe die mir persönlich den gewissen Glow verleiht. Zu diesem eher hellem Braun einfach ein braunes Smokey Eye, Highlighter und etwas Gloss auf den Lippen und perfekt ist der Beach Look.

Ich mag sowohl die Pigmentierung des Bronzers als auch den Auftrag. Ich habe zum Auftrag einen Buff  Brush von Real Techniques benutzt als auch einen Kabuki Brush. Mit beiden war der Auftrag unkompliziert.  Der Bronzer lässt sich durch seine leichte Textur super aufbauen, wodurch man nicht beim ersten Pinselzug sofort zu viel Produkt auf dem Pinsel hat, sondern man die gewünschte Intensität selbst bestimmen kann.

Auch hier sind wieder Glitzerpartikel enthalten. Bei Bronzer bin ich da aber doch toleranter. Zugegebenermaßen, mir würde das Produkt deutlich besser gefallen ohne Glitzer, allerdings ist dies hier kein KO Kriterium für mich. Gerade im Sommer, an warmen Nächten kann dies super schön auf den Wangen aussehen und auch hier wieder einen gewissen Glow verleihen. Und auch aufgetragen auf dem Dekolletee oder aber auch auf den Schulterblättern wirkt die Haut gleich viel gesünder und strahlender. Ein toller Bronzer, der mir im Sommer bestimmt tolle Dienste erweisen wird.

IMG_7089IMG_7092

 

Kabuki Brush

Wie bereits erwähnt war bei jedem Produkt ein Kabuki Brush aus Echt – Haar enthalten. Die Idee Echthaar zu verwenden finde ich super. Allerdings kann ich mit den Pinseln absolut nichts anfangen, da sie mir einfach zu kratzig sind. Für mich ist dies das unangenehmste was es beim Make up nur geben kann. Die Tools sind für mich der Schlüssel für ein tolles Make up.

Für mich sind die Pinsel leider ein absoluter Flop. Die Produkte selbst gefallen mir dafür aber umso mehr und ich freue mich sie in Zukunft weiter zu benutzen. Die Pinsel werden allerdings dezent beiseite gestellt.

IMG_7098

Das Ergebnis

Auf den Fotos ist gut zu erkennen, wie ebenmäßig die Haut durch die Foundation ausschaut und wie gesund, durch den Bronzer.

IMG_7126

IMG_7121

DSC_0004_publish3

Bärbel Drexel – Hornhaut Reduzier-Balsam

Mit Hornhaut oder trockener Haut im Allgemeinen haben wohl die allermeisten Menschen zu kämpfen. Auch wenn sie in erster Linie nicht schädlich für uns ist, ist sie doch nicht schön anzusehen und wir wollen sie so gut es geht loswerden. Eine Methode dafür wurde mir dank Bärbel Drexel, in Kooperation mit QVC, zum Testen zur Verfügung gestellt. Das Hornhaut Reduzier-Balsam mit 100ml gibt es zurzeit für 9,90€, statt 12,90€, im Onlineshop zu kaufen.

DSC_0002_publish

Über die Marke:

Bärbel Drexel ist eine renommierte Marke in der Kategorie Naturkosmetik. Dementsprechend besteht  auch das Hornhaut Reduzier-Balsam aus rein natürlichen Inhaltsstoffen. Vorzugsweise aus Wildwuchs, kontrolliertem  oder kontrolliert biologischen Anbau. Zudem wird gänzlich auf synthetische Duftstoffe, Konservierungsstoffe, Silikon- oder Mineralöle sowie tierische Inhaltsstoffe Verzichtet. So kann eine hohe Verträglichkeit der Produkte garantiert werden.
Die hergestellten Produkte werden regelmäßigen internen und externen Qualitätskontrollen ausgesetzt, um einen besonders hohen Produktstandard gewährleisten zu können. Laut eigenen Angaben kommen überhaupt nur Produkte mit der Bewertung ‚sehr gut‘ von Dermatest auf den Markt.
Ein weiteres Plus für die Marke Bärbel Drexel ist auch, dass sie strikt gegen Tierversuche sind und Mitglied im Internationalen Herstellerverband gegen Tierversuche in der Kosmetik e.V. sind!

 

Über das Produkt:

Ich muss sagen, dass das Hornhaut Reduzier-Balsam für mich wie gerufen kam. An den Füßen neige ich leider doch des Öfteren mal zu Hornhaut und insbesondere jetzt durch den Winter ist es nicht besser geworden. Dementsprechend hat es nicht lange gedauert, bis ich das Produkt das erste Mal angewendet habe.
Laut Hersteller soll man das Produkt jeden Morgen und Abend kurz einmassieren.
Als aller erstes fällt einem der Geruch auf, wenn man das Gläschen aufschraubt. Dieser erinnert mich unheimlich an Sauna und schreit einfach schon förmlich: „Wellness-tag!“. Die Tatsache, dass Rosmarinextrakt und Latschenkiefernöl enthalten ist, ist definitiv nicht zu leugnen. Aber mir gefällt es ausgesprochen gut. Man hat direkt das Gefühl sich selbst etwas Gutes zu tun.
Der Balsam an sich hat meiner Meinung nach eine angenehme Konsistenz. Nicht zu fest und nicht zu flüssig. Er lässt sich einfach gut einmassieren.
Also im Großen und Ganzen war der erste Eindruck gut.

DSC_0010_publish

Nach 3 Wochen des testens muss ich allerdings sagen, dass der gute Eindruck leider nicht standhalten konnte.
Ich habe den Balsam nur an einem Fuß aufgetragen, um im Nachhinein besser vergleichen zu können. Tatsächlich ist meine Hornhaut zurück gegangen, jedoch nicht ganz so stark wie ich es mir erhofft hatte. Nichts was man nicht auch mit einem regelmäßigen Fußbad schaffen könnte.
Das größte Manko liegt meiner Meinung nach jedoch wo ganz anders! Der Balsam zieht unglaublich langsam ein. Selbst wenn ich abends meine Füße einmassiert habe, habe ich am nächsten Morgen noch ein leicht komische Gefühl beim Barfußlaufen auf meinem Paket gehabt. Ihr kennt das bestimmt wenn die Füße glitschig über den Boden rutschen. Nicht so toll. Allerdings war das ganze ja noch zu ertragen wenn es schon eine Nacht her war und somit schon so gut wie ganz eingezogen. Nicht zu reden ist jedoch vom morgendlichen einmassieren. Selbst am Wochenende wenn ich noch eine Stunde im Bett liegen geblieben bin, hat das ganze nichts genützt. Einfach Socken anziehen war dann meistens die Lösung, aber dass dann das Produkt nicht richtig wirken kann ist wohl auch verständlich. Die Hälfte bleibt ja schließlich im Socken hängen.
Somit kam es, dass ich den Balsam nur noch abends angewendet habe und morgens gar nicht mehr. Vielleicht liegt es daran, dass mein Erfolgserlebnis nicht ganz so groß ausgefallen ist, aber ich  muss ehrlich sagen, das ist es mir dann einfach nicht wert.

DSC_0009_publish

Somit lässt sich für mich also zusammenfassen, dass das Preis-Leistungsverhältnis des Hornhaut Reduzier-Balsams leider nicht wirklich stimmt und ich es mir auf keinen Fall Nachkaufen werde.
Allerdings bin ich absolut begeistert, von der Verantwortung, die die Marke Bärbel Drexel für unsere Natur und Tiere übernimmt. Wer also allergrößten Wert auf natürliche Inhaltsstoffe und Tierschutz legt, der sollte unbedingt mal im Onlineshop von Bärbel Drexel vorbeischauen. Natürlich sind die Produkte unter diesen Voraussetzungen ein klein wenig teurer aber das muss es einem dann einfach wert sein!

 

Wenn ihr irgendwelche tollen Tricks gegen trockene Haut und Hornhaut kennt dann lasst es uns doch in den Kommentaren wissen. Uns würde es auf jeden Fall sehr interessieren.
Und wenn ihr zufälligerweise auch das Hornhaut Reduzier-Balsam getestet hat, würde es uns sehr interessieren, was ihr für Erfahrungen gemacht habt! ♥